Vom Hobby zum Beruf: Was mir beim Business-Start geholfen hat

Wenn du ein Hobby hast, bei dem du etwas „produzierst“, das du verkaufen kannst: Reicht dann etwas Onlinemarketing, damit du es verkaufen und davon leben kannst?

 

❌ Auf keinen Fall!

In diesem Blogpost hier mache ausnahmsweise ich einen kurzen Exkurs für diejenigen, die gerade auf dem Weg vom Hobby zum Business sind.

Google Ads Training

💥 Video-Training „So vervielfachst du deine Umsätze durch Google Ads“

Nimm für 0€ am Training teil, und lerne, die 3 teuersten Fehler zu vermeiden, die Dienstleister, Berater und Coaches immer wieder mit Google Ads machen!

Zum Google Ads Training

 

Ich bekomme hin und wieder Anfragen für die Zusammenarbeit von Interessent:innen, die nahtlos vom Hobby ins „Business“ übergewechselt sind, ohne sich um ein paar wichtige Business-Basics zu kümmern, die ganz essenziell sind, bevor du dir Gedanken darüber machen solltest, mit wem du wie im Marketing zusammenarbeitest.

Bei vielen fehlt das wirtschaftliche Fundament und die entsprechende Struktur, die Hobby und Business von einander unterscheiden.

Und das ist kein Vorwurf, denn ich weiß ja, wie das läuft: Du hast ein Hobby, immer mehr Leute begeistern sich für das, was du tust, und genau das gibt dir die geniale Chance, mit dem, was du liebst, Geld zu verdienen. – Ein Traum! 🎉

Meistens verschwimmen da schnell die Grenzen zwischen Hobby und Business, du machst einfach „immer mehr“ von deinem Hobby und musst bist auf manche Business-Themen und -Anforderungen, die dann im Lauf der Zeit auf dich zukommen, gar nicht vorbereitet, so dass du bei all diesem Themen nur reagierst, statt die Geschehnisse aktiv in die Hand zu nehmen. 🙅‍♀️

Du weißt, dass du Marketing brauchst, hast aber vielleicht kein soo konkretes Budget, keine soo genauen Ziele und vielleicht auch gar nicht soo sehr darüber nachgedacht, was du denn machst, wenn du auf einmal Erfolg hast: Wie skalierst du dann? Und wie sieht dein Business in 1, 3 oder 5 Jahren aus? 😳
(Und wie sollen dich Dienstleister oder andere Geschäftspartner unterstützen, wenn du selbst kein klares Bild davon hast, wo die Reise hingehen soll?)


Ich kann dir sagen, was ich getan habe, als ich mich selbstständig gemacht habe:

 

Ich habe mich 3 Monate hingesetzt und einen Business-Plan erstellt und mich einfach mit all meinen Zielen, mit meinen Möglichkeiten und allen weiteren Faktoren auseinandergesetzt, von denen meine Selbstständigkeit abhängt.

👉 Kann man das überspringen?

Nein, denn wenn du dich nicht aktiv darum kümmerst, kümmern sich diese Themen irgendwann um dich. 👻 Auf ihre Art. Und das ist nicht immer schön.

👉 Macht man sich mit einem Businessplan nicht zu viele Gedanken über Dinge, die einen gar nicht betreffen?

Nein, denn es geht darum, Bescheid zu wissen, bevor man sich auf unternehmerische Risiken einlässt, bevor man Ziele plant, bevor man seine Existenz von einer Idee abhängig macht usw. Und es geht in einem Businessplan ja um Themen, mit denen du im Unternehmeralltag sowieso konfrontiert werden wirst. Der Unterscheid ist nur das „Wann“: Mit einem Businessplan bestimmst DU den Zeitpunkt und hast alles in der Hand, ohne Businessplan überrascht dich der Business-Alltag einfach mit diesen Themen… irgendwann, wenn du vielleicht gerade gar nicht damit rechnest.

Google Ads Starter-Guide

💥 Alles, was du wirklich wissen musst, wenn du mit Google Ads starten willst

Hol dir jetzt den Google Ads Starter-Guide!

Zum Starter-Guide

👉 Du denkst, du erreichst die Zeile ja eh nicht?

Stimmt. Du wirst niemals eine Punktlandung machen. Wenn’s gut läuft, wirst du nämlich keine Lust haben, schon zu stoppen, wenn du deine Ziele erreicht hast. Wenn’s schlecht läuft, hast du dich bei der Erstellung deines Businessplans schon mit den Risiken deines Geschäftsmodells auseinandergesetzt und auch schon über alternative Lösungen nachgedacht, so dass dich vieles überraschen, aber wenig schocken oder vollkommen aus der Bahn werfen kann. 😉

👉 Falls du noch keinen Businessplan hast: Wann ist der richtige Zeitpunkt dafür?

Ab dem Moment, wo du entscheidest, mit deiner Idee Geld zu verdienen, solltest du dich darum kümmern. Und falls du schon ohne Businessplan losgelegt hast, nicht schlimm: Hol es einfach jetzt nach. – Besser spät als nie. 😉

Online gibt es viele gute Vorlagen. Ich habe damals z.B. mit einer Vorlage vom BMWi gearbeitet. – Wenn du online nach „Businessplan Vorlage“ suchst, wirst du sicher etwas Gutes finden, was dir weiterhilft.

Falls du aktuell in einer ähnlichen Situation bist, hoffe ich, dass dir das weiterhilft! 🤗

Sonja Gottschalk Über die Autorin

Ich bin Onlinemarketing-Expertin und offizieller Google Partner, ich biete Agenturdienstleistungen im Bereich Google Ads an, und ich bin die Gründerin der Search Mastery Membership – dem besten Mix aus Onlinekurs, individueller Beratung und Live-Workshops für deinen Erfolg mit Google Ads.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.