perfektes Praxismarketing

Vier Regeln für ein perfekt passendes Praxis-Marketing

Fragst du dich manchmal, welche Marketingmaßnahmen für dich als Ärzt:in am besten geeignet sind, um deine Wunsch-Patienten für dich zu gewinnen?

Für diesen Fall gebe ich dir vier Tipps an die Hand, die dir helfen, deine Marketingmaßnahmen zu priorisieren und erfolgreich umzusetzen. So findest du leichter die Maßnahmen, die wirklich zu dir passen.

 

Google Ads, Suchmaschinenoptimierung, Bewertungsportale, Advertorials, Instagram und Facebook klingen alle auf ihre Art vorteilhaft und du bist dir unsicher, ob du das wirklich alles machen musst, um die Patienten zu gewinnen, denen du am besten helfen kannst?

 

Die Hälfte aller Ärzte, die Marketing betreiben, nehmen die Umsetzung selbst in die Hand und werden – außer vielleicht von einem Webdesigner – von keinen weiteren Marketingagenturen unterstützt. Wenn du zu diesen 50% gehörst und entscheiden musst, wie du deine Zeit und dein Geld am sinnvollsten investierst, brauchst du klare Regeln, nach denen du deine Marketingmaßnahmen auswählen und priorisieren kannst.

 

Wenn du dich an den folgenden Tipps orientierst, kannst du deine Marketingmaßnahmen als Arzt sehr gut priorisieren:

Regel Nr. 1: Priorisiere steuerbare und messbare Maßnahmen hoch ein

Wenn du dich entscheidest, Geld in Onlinemarketingmaßnahmen zu investieren, um mehr Patienten zu gewinnen, ist es wichtig, dass du mit den Maßnahmen startest, mit denen du Patient:innen erreichst, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einen Termin vereinbaren werden. Üblicherweise ist das bei Suchmaschinen der Fall, denn dort gehen die Patientinnen aktiv aus Suche nach einem Arzt. Für Patient:innen mit starken Rückenschmerzen, die nach Orthopäd:innen suchen, stellt sich nämlich oft nicht die Frage, ob sie sich entscheiden, einen Arzttermin zu vereinbaren, sondern sie haben sich zum Zeitpunkt ihrer Suche nur noch nicht entschieden, mit wem sie diesen Termin vereinbaren werden.

 

Regel Nr. 2: Miss deine Maßnahmen und analysiere sie

Selbstverständlich gibt es Webanalysetools wie Google Analytics, die dir einen ganz detaillierten Überblick darüber geben können, welche Onlinemarketingmaßnahme dir welchen Erfolg gebracht hat. Vielleicht hattest du aber noch gar nicht die Gelegenheit, dich dieses Themas anzunehmen. – Wie gut, dass das dich nicht daran hindert, einen ersten groben Eindruck von deinen Erfolgen zu gewinnen! Denn du kannst auch auf anderem Wege zu ersten Erkenntnissen kommen: Du könntest beispielsweise neue Patienten bitten, dir 1-3 Fragen dazu zu beantworten, wie sich gewöhnlich bei der Suche nach neuen Ärzten vorgehen und/oder wie sie auf deine Praxis aufmerksam geworden sind.

 

Regel Nr. 3: Eins nach dem anderen

Starte mit genau einer Maßnahme, teste diese, prüfe den Erfolg und entscheide dich erst dann für die nächste. Schau währenddessen bitte nicht links und rechts, und eröffne zeitgleich keine zusätzlichen Baustellen, denn das kann dich wertvolle Zeit kosten, die anders besser investiert wäre. Wenn deine erste Maßnahme läuft und gut funktioniert, kannst du dich um zusätzliche Marketingkanäle kümmern.

 

Regel Nr. 4: Versuch nicht, mit anderen mitzuhalten

Wenn viele Ärzte deines Fachgebietes auf Instagram aktiv sind, bedeutet das nicht, dass du das auch tun musst. Denn die Tatsache, dass sie dort aktiv sind, bedeutet noch lange nicht, dass das wirtschaftlich für jeden Arzt die beste Entscheidung ist. (Damit sage ich aber nicht, dass Instagram für Ärzte generell nicht funktioniert.) Viele handeln hier nach Bauchgefühl und messen ihren Erfolg nicht besonders genau, also solltest du immer herausfinden, was für dich persönlich bzw. für deine Arztpraxis das Beste ist. Die Vielfalt an Maßnahmen und Marketingkanälen lädt besonders im Social Media-Bereich dazu ein, sich zu viel vorzunehmen. Besser ist es allerdings, sich für weniger Maßnahmen zu entscheiden, deren Aufwände man gut und vor allem auch dauerhaft mit Leichtigkeit bewältigen kann. Schließlich soll das Marketing dir helfen und nicht zur Last werden.

 

Ich freue mich, wenn meine vier Regeln dir helfen, die Marketingaktivitäten für deine Praxis leichter zu priorisieren!

 

Wenn du jetzt konsequent den nächsten logischen Schritt gehen möchtest oder vielleicht schon mit den ersten Marketingmaßnahmen begonnen hast, um online mehr Patienten zu gewinnen und an deine Praxis zu binden, nimm unbedingt an meinem kostenlosen 5-Tage-Crashkurs vom 04.-08.01.21 teil, denn da lernst du, wie du deine Praxis-Webseite Schritt für Schritt noch sichtbarer in Google machst – und zwar mit minimalem Aufwand!

Die Inhalte des Crashkurses sind maßgeschneidert für Ärzte, psychologische Psychotherapeuten, Tierärzte, Heilpraktiker oder Physiotherapeuten – kurz: für alle, die online mehr Patienten gewinnen möchten.

 

Mach deine Praxis-Webseite sichtbarer in Google und melde dich für den 5-Tage-Crashkurs an unter https://sonjagottschalk.de/impulswoche-praxismarketing/

Sonja Gottschalk Über den Autor

Ich helfe Marketing-Entscheidern, ihren Online-Erfolg durch effizientes Marketing zu steigern. Zu meinen Kunden zählen sowohl Arztpraxen und Kleinunternehmer als auch bekannte E-Commerce-Größen. Im Onlinemarketing bin ich seit 2001 zuhause.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.