Mein Marketing-Blog. Rotating Header Image

Vorstellungsrunde

Vorstellungsrunde – Teil 3

So – wie ja allgemein bekannt – sind aller guten Dinge 3!

Ich – Anke – komplettiere somit diese 3er-Runde. Meine Studienschwerpunkte im Rahmen meines BWL-Studiums an der Uni Köln sind Marketing, Handel, Wirtschafts- und Sozialpsychologie sowie Messewirtschaft. In meinem bisherigen Leben haben Blogs ehrlich gesagt keine Rolle gespielt, daher nutze ich unser Seminarthema um diesen status quo zu ändern! Wie könnte das besser gelingen als durch intensive Literaturrecherche kombiniert mit praxisbezogenen Aspekten. Blogs stellen ein wirklich aktuelles und brisantes Thema dar – insbesondere im Rahmen von Mundpropaganda… ein Marketing-Instrument, dessen Wirkung man nicht unterschätzen sollte! Die Gegenüberstellung von Tiefeninterviews auf Firmenseite mit Konsumentenbefragungen auf der anderen Seite wird uns spannende Ergebnisse darüber liefern, inwieweit Corporate Blogs auf Kundenseite angenommen und genutzt werden. Mein Fokus liegt auf einer detaillierten Literaturrecherche, um der Seminararbeit den wissenschaftlich basierten Hintergrund zu liefern. Bei der Verarbeitung der empirischen Ergebnisse werde ich Sonja und Eva natürlich fleißig unterstützen.
Ich bin gespannt auf die Resultate und hoffe freue mich auf viel Input zu diesem Top-Thema!

Update, 18.05.2009: Das war ursprünglich das Blog zu unserer Hauptseminararbeit “Erfolgsfaktoren von Corporate Blogs”. Anke, Eva und ich – Sonja – haben zu Beginn in diesem Blog geschrieben. Dieser Beitrag ist im Rahmen unserer Seminararbeit entstanden.

Vorstellungsrunde – Teil 2

Ich bin nun die zweite im Bunde und schließe mich Sonja an.

Ich – Eva – studiere in Köln Wirtschaftspädagogik mit dem Schwerpunkt Wirtschaftspädagogik, Marketing & Marktforschung, sowie Personalwirtschaft. Seit langem schon interessiere ich mich für den Marketingbereich und habe aus diesem Grund vor meinem Studium eine Ausbildung zur Werbekauffrau in der Bundeskunsthalle in Bonn gemacht. Mir fiel es nicht schwer, mein Hauptseminar auf das Thema “Corporate Blogs” festzulegen, da ich auf Anhieb unter all den vielen Themen das Blogthema am reizvollsten und spannendsten finde. Am meisten sehe ich mich aber der Herausforderung gestellt, die Vor- und Nachteile, die es zu den Blogs gibt, für mich abzuwägen. Bereits nach einem vertieften Einlesen in die Fachjournals und aktuellen Studien, ist mir schnell klar geworden, dass dieses Thema sehr kontrovers diskutiert wird. Um sachlich die Pro und Contras abwägen zu können, recherchiere ich weiterhin nach aktuellen Studien sowie den unterschiedlichsten Ansichten der Meinungsführer in den Fachjournals im Internet und in der Unibibliothek. Als nächsten Schritt werde ich nun gemeinsam mit meinen Kolleginnen die Fragen für unsere Tiefeninterviews erarbeiten. Auf die Ergebnisse bin ich schon sehr gespannt…

Update, 18.05.2009: Das war ursprünglich das Blog zu unserer Hauptseminararbeit “Erfolgsfaktoren von Corporate Blogs”. Anke, Eva und ich – Sonja – haben zu Beginn in diesem Blog geschrieben. Dieser Beitrag ist im Rahmen unserer Seminararbeit entstanden.

Vorstellungsrunde – Teil 1

Da wir hier bisher zwar viel über unser Projekt, aber nichts über uns geschrieben haben, möchten wir das nun kurz nachholen und ich wage mal den ersten Schritt.

Ich – Sonja – studiere in Köln Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing und Markenmanagement, Medienmanagement und Wirtschaftspsychologie und habe mich daher zusammen mit Anke und Eva für dieses Hauptseminar entschieden. Da das Internet innerhalb der letzten Jahre schon fast zu meinem zweiten “Zuhause” geworden ist, sorge ich dafür, dass Ihr über unser Blog auf dem Laufenden gehalten werdet und durchstöbere das Web nach interessanten Studien und Infos zum Thema (Corporate) Blogs. Darüber hinaus kümmere ich mich um den Kontakt zu Unternehmen und Agenturen, von denen wir später in Tiefeninterviews genauer erfahren möchten, wie sie zum Thema “Corporate Blogs” stehen. – Eine ziemlich interessante Sache, denn ich habe schon im Vorfeld festgestellt, dass nicht alle durchweg begeistert von Unternehmensblogs sind, obwohl man es vom einen oder anderen spontan sofort vermuten würde.
Natürlich müssen wir drei am Ende auch unsere Ergebnisse zu Papier bzw. in unserem Fall zu PDF bringen. Da wir uns einfach nicht einigen konnten, wer diese spannende Aufgabe übernehmen darf, werden wir uns alle daran beteiligen.

Update, 18.05.2009: Das war ursprünglich das Blog zu unserer Hauptseminararbeit “Erfolgsfaktoren von Corporate Blogs”. Anke, Eva und ich – Sonja – haben zu Beginn in diesem Blog geschrieben. Dieser Beitrag ist im Rahmen unserer Seminararbeit entstanden.