Kann Google selbst auf SEO verzichten?

neugier

Der Prophet ist im eigenen Land nichts wert. – Offenbar gilt das auch für Matt Cutts, dessen Kollegen sich vielleicht vor dem Launch von boutiques.com dieses Video hätten ansehen sollen:

[Ich liebe dieses Video allein schon deswegen, weil Matt Cutts laut und deutlich sagt, dass Meta-Keywords von Google ignoriert werden: Das klare Aus für alle Meta-Keyword-Fanatiker, die einen hin und wieder darauf hinweisen, dass man die Angabe der Meta-Keywords “vergessen” hat. Danke.]

Boutiques.com ist eine neue Social Shopping Plattform von Google, die vorgestern in der Beta-Version gelaunched wurde. [Greg Sterling hat alle Infos dazu im Search Engine Land Blog zusammengefasst.]

Eigentlich erwartet man von Google schon, dass die Seite zumindest grob optimiert ist, oder? Schaut man sich die Seite allerdings an, erlebt man gleich zwei Überraschungen: Sie sieht 1. gar nicht “googlig” aus und ist 2.nicht suchmaschinenoptimiert. – Absolut gar nicht!

Offenbar ist das nicht nur mir aufgefallen…

Meta-Tags

Google verwendet den Title “boutiques.com” und als Desciption…? Nichts:

Sitemap

Gibt es auch nicht.

Überschriften, Seitenstruktur etc.

Wir wissen ja alle, dass Google die <h>-Tags liebt. Aber die Liebe geht nicht so weit, dass Google die <h>-Tags selbst sinnvoll einsetzt: Es gibt genau eine (!) Überschrift auf der gesamten Startseite. Dabei handelt es sich um eine <h4> mit dem Titel “1 of 6“.

Anfang der Woche wurde eine Harvard-Studie veröffentlicht, die zu dem Ergebnis kam, dass Google eigene Services im organischen Suchindex generell bevorzugt. – Ist das vielleicht der Grund, warum sich niemand die Mühe gemacht hat, boutiques.com zu optimieren?

Wohl kaum.

Abgelegt unter 19. November 2010 in Online Marketing

Teilen Sie den Artikel

Über den Autor

Sonja Gottschalk ist freiberufliche Beraterin für effizientes Marketing und profitable Online-Geschäftsmodelle. Sie ist Diplom-Kauffrau mit den Schwerpunkten Marketing, Medienmanagement und Wirtschaftspsychologie. Davor hat sie bei Unternehmen wie z.B. SUPER RTL oder C&A Erfahrungen in verschiedenen Managementpositionen in den Bereichen Online Marketing, Online Product Management, Business Development, Beratung, Country Management und Marketingleitung gewonnen.

Reaktionen (4)

  1. Dirk
    8. März 2011 at 18:25 · Antworten

    Sehr interessanter Beitrag zum Thema Meta-Tags und Google. Gibt mir sehr zu denken. Gerade Meta-Tags predigen doch ständig die Top-Marketer. Muss ich erstmal drüber nachdenken. Gruß Dirk

    • Sonja Gottschalk
      8. März 2011 at 20:49 · Antworten

      Danke. Ich geh mal davon aus, dass Google sie beim Start einfach vergessen hat. Jetzt sind sie nämlich drin. – Also besser nicht nachmachen ;-)

  2. Dirk
    9. März 2011 at 8:09 · Antworten

    Hätte mich jetzt auch sehr gewundert wenn die meta-tags nicht genützt würden.

    Zur Homepageanalyse, meiner eigener und natürliche andere, nutze ich das
    SEO tool (search enginge optimizer) “SEO score”.

    Einfach mal nach googeln. Gibt auch andere. Diese tools analysieren die Seite auf der Ihr gerade seid.

    Auf einen Blick wirft das Ding die Qualität der Seite in Bezug auf H1 H2 Überschriften, Keywordusing, Backlinkcheck.etc etc

    Folgende Regeln habe ich selber gelernt.

    Keywords in meta-tag müssen sich auch in überschriften und text wiederfinden.

    Als keyword natürlich die eigene seite http://www.homepage.de angeben.

    Mindestens 500 wörter auf der page.

    Alle keywords müssen am besten mehrfach im ersten Drittel der Seite vorkommen.

    Eingebundene fotos müssen auch keywords enthalten “VW_Bulli_2.jpg”

    Bildbeschreibung (mouse over) müssen keyword enthalten.

    Also einfach tool laden, die eigene Homepage analysieren und verbessern und dann mal 2 Wochen lang schauen ob sich die Zugriffe erhöhen, und dann weiter optimieren.

    Nach dem oben gezeigten video wird mehrfach gesagt das google auf organic sites achtet. also von hand gemachte. Wer glaubt mit irgendwelche roboterseiten sein ranking erhöhen zu können liegt glaube ich falsch. lieber eine seite richtig machen als 5 schlechte hompages, wie matt schon sagt…

    Viele Grüße Der Dirk

  3. Daniel
    11. Oktober 2011 at 9:27 · Antworten

    Für Onpage-Optiomierungen kann ich allen Firefox Fans die Extension “FireBug” empfehlen. Dort gibt es ein AddOn namens “PageSpeed”.

    Dreimal dürfen Sie raten wer die SW geschmiedet hat?? …GOOGLE..

    Deshalb wird es auch sicherlich ein Ranking Faktor sein, den man nicht außer Acht lassen sollte :)

    PageSpeed analysiert u.a. Potential und Schwächen in Komprimierung (gzip), Browser-Caching, Keep-Alive, CSS-Sprites, JavaScript, Bildern..

Diskutieren Sie mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Back to Top